top of page

Frohen Welt-Fahrrad-Tag!

Heute, am 3. Juni, ist der Welt-Fahrrad-Tag. Dieser Tag wurde 1998 ins Leben gerufen, um die Bedeutung des Fahrrads als nachhaltiges Verkehrsmittel hervorzuheben. Als Radlogistikunternehmen sind wir jeden Tag mit Fahrrädern und Lastenrädern unterwegs, um unsere Stadt nachhaltiger, sicherer und lebenswerter zu machen. Der heutige Tag ist ein schöner Anlass, um das Fahrrad und seine zahlreichen Vorteile zu würdigen.



Das Fahrrad ist eines der umweltfreundlichsten Transportmittel überhaupt. Im Gegensatz zu Autos oder Lieferwagen verursacht es keine schädlichen Emissionen. Unsere elektrisch unterstützten Schwerlasträder reduzieren die Emissionen an CO2 und Stickoxiden um über 90% gegenüber den in der Logistik üblichen Diesel-Lieferfahrzeugen. So tragen wir aktiv zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei.


Das Fahrradfahren hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch auf unsere Gesundheit. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich körperlich zu betätigen, fit zu bleiben und den Stress des Alltags abzubauen. Wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass unsere Kund*innen sich durch uns haben motivieren lassen, selbst häufiger das Fahrrad zu nutzen. Es ist für uns zusätzliche Motivation, selbst Botschafter*innen des Fahrrads zu sein.


Fahrräder und Lastenräder schaffen effiziente Mobilität in der Stadt. In verkehrsreichen Städten sind Fahrradkurier*innen oft schneller als herkömmliche Lieferdienste und Fahrzeuge. Durch die Wendigkeit und Flexibilität der Fahrräder können Engpässe und Staus umgangen werden. Das Fahrrad ermöglicht eine effiziente Zustellung, insbesondere in Bereichen mit begrenztem Zugang für Fahrzeuge. Aktuell ersetzen wir mit unseren Fahrten täglich mehr als zwei konventionelle Lieferfahrzeuge im Kieler Stadtgebiet - Tendenz steigend. So leisten wir einen aktiven Beitrag zur Verkehrswende und geben die Stadt an die Menschen zurück.


Natürlich ist noch viel zu tun:

  • Ausbau der Infrastruktur: Eine Veloroute macht noch keine Fahrradstadt. Kiel darf sich auf den bisherigen Erfolgen nicht ausruhen, denn immer noch sind an zu vielen Stellen Radwege nicht vorhanden, zu eng, zu schlecht, zu gefährlich. Die Stadt und auch die übergeordneten Ebenen sollten den Ausbau von Fahrradwegen und Fahrradparkplätzen fördern, um das Fahrradfahren attraktiver und sicherer zu machen.

  • Bewusstseinsbildung: Es ist wichtig, das Bewusstsein für die Vorteile des Fahrradfahrens zu schärfen und die Menschen dazu zu ermutigen, das Fahrrad als Fortbewegungsmittel in Betracht zu ziehen.

  • Unterstützung für die Radlogistik: Gerade die Vergabe von öffentlichen Transportaufträgen ist ein großartiger Hebel, um die Radlogistik voranzubringen. Wir haben das Glück, seit April 2022 täglich den Transport von Akten und Post für das Jobcenter Kiel fahren zu dürfen. Das Jobcenter hatte damals bewusst die Umweltwirkungen zu einem Vergabekriterium gemacht. Das wünschen wir uns auch von anderen Behörden und Städten.

Wir haben schon viel erreicht für das Fahrrad und die Radlogistik. Und wir von noord transport haben noch viel vor. Lasst uns heute am Welt-Fahrrad-Tag das Fahrrad feiern und den Wandel zu einer nachhaltigen und lebenswerten Stadt vorantreiben.






31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page